20. Juni – 13. September 2015

Eine Mitmach-Ausstellung für die ganze Familie!

Schon mal Boden gezaubert? Ein richtiges Skelett ausgegraben? Oder einen Bären mit acht Pfoten gesehen? Nein?
Und wer kennt eigentlich Gley oder Rendzina? Keiner?!
Dabei sind das doch so interessante Typen. Was die alles erlebt haben. Da lohnt es sich mal zuzuhören. Geschichten von Glück und Pech, von Eifersucht, Gefahr und unerfüllten Träumen.

Unsere Böden – wer hätte das gedacht!
Eigentlich ist Boden das größte Museum der Welt. Er vergisst nichts und bewahrt vieles. Nur leider stellt er seine Schätze nicht aus. Um sie zu finden, muss man die Tricks der Profis kennen – und die lernt man hier!
Wie man z. B. mittelalterliche Burgen entdeckt. Oder wie man alte Knochen datiert. Und wie eine archäologische Ausgrabung funktioniert.

In dieser Ausstellung dreht sich alles um den Boden und ums Ausgraben, Ausprobieren, Experimentieren und Erforschen.

Wie und was? – Kommt einfach her!

Alle kleinen und großen Feldforscher, Spürnasen und Schatzsucher sind herzlich willkommen!
Falls noch Fragen unbeantwortet bleiben sollten:
täglich von 10–15 Uhr stehen „Boden-Erklärer" in der Ausstellung bereit – die (fast) alles über Archäologie und Boden wissen!