FelsbilderAlpen

Felsbilder in den Alpen

10. August – 14. Oktober 1984

Terminal Abflug B Airport Gallery

Erst als die Gletscher der Eiszeit in den Alpentälern zurückschmolzen, konnten sich in der Jungsteinzeit teil-sesshafte Menschen unbekannter Herkunft dort aufhalten und in bescheidenem Maße Viehzucht und Pflanzenbau betreiben. Die große Zeit der Jäger und Sammler, die in den Höhlen Südfrankreichs und Nordspaniens in der Altsteinzeit die bekannten Bilder hinterließen, war längst vorüber. Da machten sich lange nach der ersten Landnahme Männer namenloser Stämme durch Felsgravuren auf offen zutage liegenden gletschergeschliffenen Felsen, an den Seiten von Versturzblöcken und auch an senkrechtem Ortsfels bemerkbar. Ihre Zeichnungen galten zuerst nur dem Sonnen, Stier- und Hirschkult, dann auch dem Geisterglauben und verschiedenen Gottheiten sowie der Erinnerung an rituelle Feste; zuletzt wandelten sie sich zu reinen Darstellungen aus dem täglichen Leben.


zurück