Steinzeit-Erklärer

Täglich von 10 – 16 Uhr stehen „Steinzeit-Erklärer“ in der Ausstellung bereit, die (fast) alles über die Altsteinzeit wissen und gerne alle Fragen der Kinder und Erwachsenen beantworten.


Öffentliche Führungen

samstags um 14 Uhr
sonntags um 13 Uhr

Für Familien mit Kindern ab 4 Jahren
Keine Anmeldung erforderlich


Buchung von Gruppenführungen

Für die Steinzeitkinder-Ausstellung steht ein begrenztes Kontingent an kostenlosen Führungen zur Verfügung (nur Eintritt). Bitte melden Sie sich an! Hier gilt: wer zuerst kommt, malt zuerst. Alle weiteren Führungen sind kostenpflichtig. Dauer ca. 60 Minuten: 60 € + Eintritt (Erwachsene), Kinder: pro Kind € 3

Anmeldung: Di – Fr, 10 – 13 Uhr, Telefon 069 212-39344 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Einführung in die Sonderausstellung für Lehrerinnen und Lehrer

Mittwoch, 23. August 2017, 15:30 Uhr

Führung inkl. Eintritt € 7
Keine Anmeldung erforderlich

 

 

€ 60 + Eintritt

Führung zu Archäologie und Geschichte
von Karmeliterkirche und -kloster

Die frühe Baugeschichte des Karmeliterklosters ist durch Urkunden und Klosterdiarien nur unzureichend überliefert. Ausgrabungen 1981/82 in der Kirche durch das damalige Museum für Vor- und Frühgeschichte, heute Archäologisches Museum, erbrachten jedoch gesicherte Fakten.

Die Führung vermittelt die Geschichte der Karmeliten in Frankfurt ebenso wie die Baugeschichte von Kirche und Kloster. Dabei spielen die Ausgrabungen in der Karmeliterkirche eine große Rolle. Eine wichtige Funktion besaß das Kloster der Bettelmönche als Grablege der Frankfurter Patrizier und verschiedener Bruderschaften. Baulich herausragend ist die Kapelle der St. Anna-Bruderschaft, in deren Gruft zahlreiche Bestattungen freigelegt werden konnten. Dabei fand sich neben Sakralbeigaben ein ins Totengewand eingenähter reicher Münzschatz aus dem 18. Jahrhundert. Bei den kunsthistorisch bedeutsamen Wandgemälden in Kreuzgang und Refektorium endet die Führung.

Öffentliche Führungen
• jeweils am 1. Samstag im Monat um 15 Uhr

Treffpunkt: Archäologisches Museum, Foyer
Dauer: 90 Minuten
Teilnahme: 7 €, ermäßigt 3,50 €; keine Anmeldung erforderlich.
(inkl. Zugang zur Dauerausstellung
des Archäologischen Museums)

Buchung von Gruppenführungen
Dauer: 90 Minuten
Gruppen 10–25 Personen: € 90

Anmeldung: 069–212 39344 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Wer die 1628 erbauten Kasematten im Innenhof der Stiftung Waisenhaus an der Bleichstraße 10 betritt, hat schnell den Eindruck, dass an diesem Ort die Zeit stehen geblieben ist.
Frankfurter Rundschau

Die archäologische Ausstellung in der „Friedberger Bastion" ist wieder geöffnet!

KasemattenDenkmal des Jahres 2014

Auf einem Grundstück der Waisenhaus Stiftung konnte das Denkmalamt 2009 einen Abschnitt der Stadtbefestigung freilegen, die der Festungsbaumeister Johann Wilhelm Dillich ab 1628 errichten ließ. Dabei wurde auch eine unterirdische Galerie nachgewiesen, wie sie offenbar an keiner anderen Stelle der barocken Frankfurter Stadtmauer vorhanden ist. Mit einer begehbaren Länge von über 40 m und einer lichten Höhe von 4 m stellt diese Verteidigungsanlage ein imposantes und hochrangiges Kulturdenkmal dar.

Als Folge eines Wassereinbruches wurden die Kasematten durch eine Sternbastion ersetzt, die heute bei einer Breite von 3,50 m noch auf einer Länge von ca. 30 m auf der den Angreifern zugewandten Seite sichtbar ist.
Diese einmalige Verteidigungsanlage ist nach einer Sanierung im Neubau der Waisenhaus Stiftung zu besichtigen.


Kasematten für Familien mit Kindern:

In der geheimnisvollen Atmosphäre der Kasematten wartet auf Familien mit Kindern ein ganz besonderes Erlebnis – mit Taschenlampen ausgerüstet geht's hinab in den Frankfurter Untergrund. In den schwach erleuchteten Gängen steht die Zeit seit 4. Jahrhunderten still. Zwischen den dicken Mauern ist nichts vom tosenden Großstadtlärm zu hören. Nur der dumpfe Widerhall der eigenen Schritte dringt durch die feucht-kalte Dunkelheit und im fahlen Lichtkegel der Taschenlampe steigt der eigene Atem auf.
Erfahrt die spannende Geschichte der 400 Jahre alten Verteidigungsanlage und erforscht mit der Taschenlampe die Vergangenheit!
Was hat es mit der Musketenkugel, den Schießscharten und Lüftungsschächten auf sich? Wie alt ist der stählerne Helm, den Archäologen hier gefunden haben? Und woher kommen die Muscheln im Gestein der Mauern?  

Führungen für eine begrenzte Zahl an Interessenten nach vorheriger Anmeldung an folgenden Terminen:

• 22. April, 14 Uhr ausgebucht
• 22. April, 15:30 Uhr ausgebucht
• 29. April, 14 Uhr ausgebucht
• 29. April, 15:30 Uhr ausgebucht
• 6. Mai, 14 Uhr ausgebucht
• 6. Mai, 15:30 Uhr ausgebucht
• 27. Mai, 14 Uhr ausgebucht
• 27. Mai, 15:30 Uhr ausgebucht
• 3. Juni, 14 Uhr
• 3. Juni, 15:30 Uhr
• 17. Juni, 14 Uhr
• 17. Juni, 15:30 Uhr
• 24. Juni, 14 Uhr
• 24. Juni, 15:30 Uhr

Familienführungen
(für Kinder ab 6 Jahren):

15. April, 14 Uhr ausgebucht
• 15. April, 15:30 Uhr ausgebucht

Anmeldung
dienstags – freitags, 10 bis 13 Uhr
Telefon 069 / 212-39344
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Treffpunkt
vor der Hofzufahrt Bleichstraße 10 (Stadtplan)
Dauer ca. 60 Minuten
Teilnahmegebühr € 5

Wichtige Hinweise
Der Zugang zu den Kasematten ist nicht barrierefrei; vor Ort existieren keine sanitären Anlagen; bitte halten Sie die Teilnahmegebühr passend bereit; keine Ermäßigungen auf den regulären Eintritt.