Sonderausstellung 14.10.2017 – 4.2.2018

Tassilos Thesauri.
Die Schatzkunst am Hof des Baiernherzogs Tassilo III.

Öffentlicher Abendvortrag im Rahmen der Fachtagung
„Archäologie des Tassilokelches“

Tassilokelch

Prof. Dr. Egon Wamers, Bruchköbel
22. Februar 2018, 18 Uhr

794 wurde auf der Frankfurter Synode der Baiernherzog Tassilo III. von seinem Vetter Karl dem Großen in einem finalen Schauprozess vernichtet und seiner Herrschaft endgültig beraubt. Alles Andenken an ihn wurde gelöscht oder verfälscht. Bereits sechs Jahre zuvor waren er und seine gesamte Familie in der Pfalz Ingelheim gefangengenommen und in die Klosterhaft verbannt worden. Die Schatzkammern des glanzvollen Regenten aus den Residenzen Regensburg und Salzburg hatte Karl requirieren lassen. Was mit den Pretiosen geschah, ist unbekannt.

Kaum etwas ist von der Kunst am Hofe Tassilos erhalten geblieben: nur der Tassilokelch im Stift Kremsmünster und einige wenige Werke der Buchkunst. Der Vortrag versucht, weiteren Stücken aus Tassilos Schatzkammern nachzuspüren und die weitgehend vergessene Hofkunst zu rekonstruieren.