Sonderausstellung 14.10.2017 – 4.2.2018

Die Kelten an der oberen Donau
(5. – 1. Jahrhundert v. Chr.)

Foto Vortrag David Manfred Eberlein

Dr. Wolfgang David, Archäologisches Museum Frankfurt
• 28. Februar 2018, 18 Uhr, Karmeliterkirche

Als erster erwähnte der griechische Geschichtsschreiber Herodot im 5. Jahrhundert v. Chr. keltische Siedlungen an der oberen Donau. Heute gilt Süddeutschland als eine der wichtigsten Fundlandschaften der keltischen Archäologie. Ausgehend vom Oppidum von Manching, einer städtischen Siedlung am Donausüdufer beim heutigen Ingolstadt, stellt der Vortrag die Archäologie und Geschichte der Kelten in Südbayern vor.

Eine Veranstaltung der Historisch-Archäologischen Gesellschaft Frankfurt am Main e. V.