Aus der Ausstellung „Königinnen der Merowinger" wurde 2013/14 ein deutsch-französisches Forschungsprojekt zur Merowingerkönigin und Klostergründerin Balthilde von Chelles (ca. 635 – 680 n. Chr.) in Gang gesetzt, das alle historischen, archäologischen Hinterlassenschaften und Quellen zu dieser herausragenden Frauengestalt des Frühmittelalters neu auswertet: Textilkundliche und -historische Untersuchungen der Hinterlassenschaften in Chelles, die Neuedition der Vita Sanctae Balthildis A und B, der Translatio Baldehildis mitsamt neuer französischer und deutscher Übersetzung, die Neudurchsicht der karolingerzeitlichen Quellen zu Kloster Chelles, die zusammenfassende Vorlage und Auswertung der Funde und Befunde der Klostergrabungen sowie eine ikonographisch-semiotische Analyse der persönlichen Gegenständer der Balthilde, insbesondere Bilder ihrer Textilien. Die Forschungen unter der Federführung des Archäologischen Museums Frankfurt (Egon Wamers) unter Beteiligung von Wissenschaftlern verschiedener Disziplinen aus Deutschland, Frankreich, der Schweiz und England sollen im Jahr 2017/18 abgeschlossen werden.

Ausschnitt aus dem Gürtel der Königin Balthilde mit Tier- und Pflanzenornamenten. Musée Bonno, Chelles,
um 660 n. Chr.