Sonderausstellung 5. August 2017 – 14. Januar 2018
Sonderausstellung 14.10.2017 – 4.2.2018

Gegner oder Verbündete? – Kelten als Nachbarn der Etrusker in Italien

(5. – 2. Jahrhundert v. Chr.)

Dr. Wolfgang David, Archäologisches Museum Frankfurt
31. Januar 2018, 18 Uhr, Karmeliterkirche

Die Etrusker in der Po-Ebene waren zunächst südliche Nachbarn der Kelten. Sie handelten sogar wiederholt gemeinsam als Verbündete im Kampf gegen die römische Expansion. Deutlicher als die spärlichen schriftlichen Quellen bezeugt der archäologische Befund die Koexistenz keltischer und etruskischer Bevölkerung nördlich des Apennin im 4./3. Jahrhundert v. Chr. und verdeutlicht die große Bedeutung dieser Kontaktzone zwischen „Barbaricum“ und antiken „Hochkulturen“ für die Kulturentwicklung nördlich der Alpen.

David

Keltische Krieger im Giebelfries von Civitalba bei Sassoferrato (Museum Ancona, Foto nach A. Violante, I Celti [1993] 119)