Abenteuer Archäologie

Den Römern auf der Spur

Vorgeschichte

Antike

antike

Alter Orient

orient

Frankfurt im frühen Mittelalter: Die Gründer von Harheim

Archäologen haben 2008/2009 in Frankfurt-Harheim reiche Waffengräber, kostbare Glasgefäße sowie Trachtenschmuck aus Gold und Silber aus der Zeit vom 5. – 8. Jh. n. Chr. aufgedeckt. Sie zeigen den hohen gesellschaftlichen Rang der frühmittelalterlichen Gründerfamilien, die sich im Einvernehmen oder im Auftrag der fränkischen Herren angesiedelt hatten, um einen überregionalen Verkehrsweg zu schützen.
Eine Gesprächsführung zum Thema Archäologie und Eliten im frühen Mittelalter auf Frankfurter Stadtgebiet.

GS Sachunterricht, HS Geschichte, RS + GYM Geschichte


Franconofurd: Das Kinderdoppelgrab vom Domhügel

Umfangreiche Domgrabungen erfassten 1992 eine frühmittelalterliche Grablege zweier Kinder mit sehr reichen Beigaben. Bei einem Kind wurden kostbarer Schmuck, Textilreste, ein Amulett aus Elfenbein und andere wertvolle Gegenstände festgestellt, bei dem anderen ein Keramiktopf und Bärenkrallen. Die Gesprächsführung thematisiert christliche und heidnische religiöse Vorstellungen im frühen Mittelalter, die im Frankfurt des 7. und 8.Jahrhunderts zeitgleich existierten.
Eine Gesprächsführung zum Thema Archäologie und Religion im frühen Mittelalter auf Frankfurter Stadtgebiet.

HS Geschichte, RS+GYM Geschichte und Religion, Ethik


     mm

 

 

mm
Hier steht das oft jahrtausende alte originale Objekt im Mittelpunkt. Archäologische Funde sind faszinierende Zeugen vergangener Epochen – ob aus Steinzeit, Antike, Römerzeit oder Mittelalter. Die Führungen sind für Schüler der Grund-, Haupt-, Real- und Gesamtschulen, für Gymnasien, Förderschulen und Berufsfachschulen geeignet (auch für Ganztagsschulen). Für blinde und sehgeschädigte Schüler bieten wir Themen mit tastbaren Objekten aus dem Depot des Museums an.

Antikensammlung: Vasenmalerei

Nahezu alle Epochen und Stilrichtungen der bemalten griechischen und etruskischen Keramik sind im Museum zu sehen. Die dargestellten mythischen Taten der griechischen Götter und Helden, Kult und Feste der vornehmen Bürgerwelt, Maltechniken und Töpferhandwerk sind Schwerpunkte der Gesprächsführung zum Thema Archäologie und Kunst der Antike.

GS, HS, RS, GYM Kunst, Geschichte, Griechisch


Spiele der Antike

Knöchel-, Brett- und Nüssespiele, Glücks-, Gedulds- und Geschicklichkeitsspiele – die Spielevarianten in der Antike sind unerschöpflich. Ausgehend von Originalobjekten aus der Antikensammlung und der Abteilung Römerzeit lernen Schülerinnen und Schüler ausgewählte Spiele und ihre Regeln kennen.

GS Sachunterricht, HS, RS, GYM Geschichte, WU

     mm

Steinzeit in Frankfurt
Experimentelle Archäologie – experimentelles Lernen
Auf Frankfurter Stadtgebiet haben Archäologen Siedlungsspuren der ersten Bauern um 5500 v. Chr. freigelegt. Was sagen sie über das Verhältnis der Menschen zu ihrer Umwelt aus?
Eine Gesprächsführung zum Thema Mensch und Natur in der Jungsteinzeit. Es werden die Steinbohrtechnik, Techniken des Feuermachens, Pfeil und Bogen sowie das Modell eines jungsteinzeitlichen Hauses vorgeführt

GS Sachunterricht HS, RS; GYM Geschichte, WU


Der Keltenfürst aus Frankfurt
1966/1967 wurde im Frankfurter Stadtwald das reich ausgestattete Grab eines frühkeltischen Fürsten mit importierten Bronzegefäßen, Bronzeschwert, goldtauschiertem Eisenmesser sowie Pferdegeschirr ausgegraben.
Eine Gesprächsführung zum Thema Macht und Totenkult um 700 v. Chr.. Eine zusätzliche Exkursion zu den Hügelgräbern im Frankfurter Stadtwald ist möglich!

GS Sachunterricht; HS, RS, GYM Geschichte, WPU

mm

Leben in einer römischen Stadt
Bis 260 n. Chr. bestand die römische Stadt NIDA im Norden des heutigen Frankfurt. Dank den umfangreichen Ausgrabungen kennen wir Wohnhäuser, einen Marktplatz, ein Theater, Badehäuser, Werkstätten von Handwerkern und religiöse Kultstätten. Die antike Stadt ist heute überbaut, die Originalfunde sind im Museum zu besichtigen. Ein Rundgang mit Arbeitsgruppen zu den Themen Militär, Wirtschaft, Alltag und Religion in römischer Zeit.
 
Mit Meißel und Stilus . . .
. . . Feder oder Finger: Schrift und Schreiben in der römischen Antike. Ob in Druckschrift oder Schreibschrift, auf Stein, Papyrus, Pergament oder Wachstäfelchen: Verträge, Bau-, Grab- oder Weiheinschriften geben vielfältige Auskunft über das Leben in der römischen Stadt NIDA. Die Schülerinnen und Schüler führen selbst Schriftproben aus.
 
GS Sachunterricht, Kunst; HS, RS, GYM Geschichte, Kunst, Latein, WU

     mm